ISPs filtern Wikipedia wegen Kinderporno-Verdacht

„Bei der englischsprachigen Wikipedia wird offenbar ein Filter verwendet, der Benutzern aus Großbritannien den Zugriff auf bestimmte Inhalte sperrt. Grund dafür ist ein britisches Gesetz, nach dem sämtlicher Traffic zu Seiten, die vom IWF („Internet Watch Forum“) unter Kinderporno-Verdacht gestellt werden, durch die ISPs gefiltert werden muss. Durch die Filterung müssen die kritisierten Inhalte, also beispielsweise Bilder, unterdrückt werden. Das ist offenbar auch bei Wikipedia der Fall.

Stein des Anstoßes ist in diesem Fall der Eintrag zum 1976 veröffentlichten Scorpions-Album „Virgin Killer“. Auf diesem Albumcover ist ein nacktes Mädchen von etwa zwölf Jahren abgebildet. Die Lyrics des betreffenden Songs selbst haben, wie auch im betreffenden Wikipedia-Artikel erwähnt wird, nichts mit sexueller Gewalt gegen Kinder oder Jugendliche zu tun, sondern befassen sich mit dem Erwachsenwerden und dem Verlust der Unschuld im Laufe der Zeit. Trotzdem stufte das IWF zumindest das Bild des Covers auf der Wikipedia als problematisch ein und zwang die Provider damit, Maßnahmen zu ergreifen. Sämtliche oder zumindest die überwältigende Mehrheit der bei Wikipedia eingehenden Verbindungen aus Großbritannien werden über einen Transparent Proxy des betreffenden Providers umgeleitet, um das Blockieren betreffender Inhalte zu realisieren.“

gulli, 7. Dez. 2008

Britische Provider sperren Wikipedia-Artikel, heise, 7. Dez. 2008
Wikipedia auf Kinderporno-Watchlist, futurezone.orf.at, 7. Dez. 2008
Wikipedia verurteilt Artikel-Sperrung als Zensur, heise, 8. Dez. 2008
Wikipedia in Großbritannien entsperrt, heise, 9. Dez. 2008
Webseite einfach gesperrt, Zeit Online, 12. Dez. 2008


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.