TV-Tipp: Harvard Studie zu “Killerspielen”

„Auf Wunsch unserer Leser präsentieren wir gern auch mehr Studien aus Havard. Am 05.04. 2009, also diesen Sonntag, wird 3Sat eine Untersuchung der US-Forscher Lawrence Kutner und Cheryl K. Olson zu Computerspielen vorstellen. Fazit der vom US-Justizministerium geförderten Studie Grand Theft Childhood, gewalthaltige Spiele sind nicht per se Ursache von Gewalthandlungen und können bei Kindern sogar für positive Lerneffekte sorgen.“

CTRL (blogs.taz.de)


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.