Deutschland für mehr Einfluss der Regierungen auf die Internetverwaltung ein

„Deutschland tritt dafür ein, dass der Einfluss der Regierungen bei der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) auf Fragen der Internetverwaltung von öffentlichem Interesse nicht mehr auf eine rein „beratende Aufgabe“ beschränkt ist. Das geht aus der Stellungnahme der Bundesregierung anlässlich des vierten ITU World Telecom Policy Forum (WPTF) hervor. Zudem fordert sie klare Grenzen für das Mandat der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) und eine Beteiligung der Zivilgesellschaft in Netzverwaltungsfragen. Insgesamt hätten aber existierende Entscheidungsprozesse bislang zu akzeptablen Ergebnissen in Fragen der globalen Netzverwaltung geführt, meint die Bundesregierung.“

heise online


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.