Studie: Intelligente Objekte bedrohen Privatsphäre

„Nach Abschluss eines zweieinhalbjährigen Projekts zur Bewertung des Forschungsstands über intelligente Objekte im wirtschaftlichen und privaten Alltag hat die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) am vergangenen Donnerstag ein 40-seitiges Positionspapier (PDF) vorgestellt, in welchem sie Schlussfolgerungen aus mehr als 3000 analysierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie aus Interviews und Workshops mit rund 100 Experten zum Thema Ambient Intelligence zusammenfasst. Zuerst klassifiziert der Bericht intelligente Systeme in körperimplantierte, textilintegrierte – sogenannte Wearables –, Systeme in Form handlicher Geräte, fest verbaute Sensornetze, etwa in Gebäuden, sowie Systeme in Gestalt einer mobilen Infrastruktur, wie sie etwa auf Basis von allgegenwärtigen RFID-Markierungen und Lesegeräten entstehen können.“

heise online


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.