Schwedische Piratenpartei schafft Sprung ins Europaparlament

„Die schwedische Piratenpartei hat bei der Wahl zum Europaparlament in ihrem Land aus dem Stand 7,4 Prozent der Stimmen geholt. Das berichtet Sveriges Television auf Basis von Prognosen. Danach kann die Piratpartiet einen Abgeordneten ins EU-Parlament schicken. In der Altersgruppe der 18- bis 30-Jährigen holte die Partei laut der Prognose 19 Prozent der Stimmen.

[…]

Die schwedische Piratenpartei fordert „ein reformiertes Urheberrecht“ und die „Demokratisierung der EU“. Die Partei wolle sich ausschließlich für „eigene Fragen“ einsetzen, zu allen anderen politischen Streitfragen wolle man überhaupt nicht Stellung beziehen, hatte Spitzenkandidat Christian Engström Ende April angekündigt. Die Verurteilung von vier Verantwortlichen des Torrent-Portals The Pirate Bay zu Hafstrafen Mitte April hatte der Partei noch einmal Aufmerksamkeit und Zulauf beschert.“

heise online


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.