Europa und die Geburt des Internets

„Die Entstehung von Computernetzwerken gilt als US-Erfolgsgeschichte. Weitgehend unbekannt ist, dass viele wichtige Ideen der Netzwerktechnik aus Europa kommen. Teil eins der futurezone.ORF.at-Serie „Europa und das Netz“.

So mancher europäische Computerwissenschaftler blickte in den 1950er und 60er Jahren wehmütig in die USA. Am Massachusetts Institute of Technology (MIT) stand „Whirlwind“, eine eindrucksvolle Maschine mit damals neuartigem Bildschirm als Ausgabegerät, die von der U.S. Air Force als Flugsimulator genutzt wurde. In den 60er Jahren experimentierten die amerikanischen Kollegen bereits mit Timesharing-Systemen, die es erlaubten, viele Nutzer und Programme auf einem einzelnen Computer mit Rechenzeit zu bedienen.

Unter der Bezeichnung „Cloud Computing“ erlebt das gemeinsame Arbeiten an vernetzten Rechnersystemen derzeit eine Renaissance. Der Unterschied zu Timesharing besteht im Wesentlichen darin, dass heute nicht mehr nur die Computerzeit, sondern auch Speicherplatz und Anwendungen verteilt genutzt werden.“

futurezone.ORF.at


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.