Überwachungsprogramme in der EU

„Die britische Bürgerrechtsbewegung Statewatch hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Europäische Union in puncto Überwachung zu überwachen. Kürzlich hat sie dazu einen Report mit dem Titel „NeoConOpticon“ herausgegeben. Dieses Papier beleuchtet die Sicherheits- und Überwachungsprogramme der EU und zeigt jede Menge Konflikte zwischen Privatsphäre und Generalüberwachung, zwischen Forschung und Profit im Namen der Sicherheit.

Vor allem weist „NeoConOpticon“ auf die Verflechtungen von EU-Forschungsprogrammen mit der Rüstungsindustrie hin. Michael Fiedler hat mit dem Autor Ben Hayes gesprochen. Der Titel „NeoConOpticon“ hat seinen Ursprung übrigens in der Idee des Panopticon.“

futurezone.ORF.at


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.