„pr0n“ auf den Anzeigetafeln der Moskauer Innenstadt

Wie einige russische Publikationen berichten wurde gestern auf mehreren Anzeigeltafeln in der Moskauer Innenstadt ein zweiminütiges pornographisches Video gezeigt.

Vor dem Serpuchow-Tunnel auf dem Gartenring kam es zu einem Stau, weil die Autofahrer ihre Wagen anhielten und wie gebannt auf die Werbewand guckten.

Der Betreiber „3 Stars“ spricht von einem „hochprofessionellen“ Hackerangriff. Wer hinter dem Angriff steht wird derzeit untersucht. Gerüchten zufolge soll es sich um einen Mitarbeiter handeln der noch auf austehende Gehälter wartet.


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.