Provider gegen Vorratsdatenspeicherung

„Der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco hält nichts von einem Verfahren „Quick Freeze Plus“, das unter anderem Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar jüngst in unterschiedlichen Abstufungen vorgeschlagen haben. Anfragen der Strafverfolger bei den Zugangsanbietern könnten enorm zunehmen und „immense Folgekosten“ entstehen, meinen die Provider. Die Wirtschaftspolitik müsse innovative deutsche Branchen vor solchen „unglaublichen und überflüssigen Belastungen schützen“. (…)“

heise online


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.